string(3) "aaa"

Der Langzyklus

“Langzyklus” beschreibt die Einnahme der Pille oder die Anwendung des Verhütungs-Rings oder des Pflasters ohne Unterbrechung über einen längeren Zeitraum als 21 Tage. Auch die Hormonspirale eignet sich für einen Langzyklus: Nach einjähriger Anwendung tritt im Durchschnitt nur an 1-2 Tagen pro Monat eine schwache Blutung auf. Jede 5. Anwenderin hat nach einjähriger Anwendung gar keine Blutung mehr.

Merkblatt zum Langzyklus downloaden: Merkblatt Langzyklus

Weitere Vorteile des Langzyklus:

Neben dem Vorteil, dass die Blutung nicht jeden Monat eintritt, gibt es weitere vorteilhafte Nebeneffekte, die der Langzyklus mit sich bringt:
 Beschwerden, die auf den plötzlich sinkenden Hormonspiegel am Zyklusende zurückzuführen sind, können durch die durchgehende Einnahme der Pille vermieden oder deutlich reduziert werden.
 Dazu zählen z. B.
•    Unterleibsschmerzen
•    migräneartige Kopfschmerzen
•    Stimmungsschwankungen
Medizinische Gründe, die gegen die Durchführung eines Langzyklus sprechen, sind nicht bekannt.

Die neue 3-Monats Pille

Eine Pille für drei Monate gibt es in den USA bereits seit vielen Jahren. Jetzt ist sie auch in Österreich erhältlich.

Die 4-7 tägige Einnahmepause, wodurch die Blutung ausgelöst wird, erfolgt erst nach mehreren Monaten. Die Pille wird solange, d.h. über zwei, drei oder mehrere Monate hinweg ohne Unterbrechung eingenommen. Spätestens nach 6 Monaten sollte eine 4-7 tägige Pause erfolgen, wodurch eine Blutung ausgelöst wird. Mit der Hormonspirale wird die Monatsblutung häufig kürzer, schwächer, viele Frauen haben oft gar keine Blutung mehr.
Die Anzahl der Blutungen kann auf diese Weise im Jahr von normalerweise 13 auf zwei bis vier reduziert werden. Werden z. B. vier Pillenpackungen, die jeweils 21 Tabletten enthalten, ohne die 7-tägigen Einnahmepausen angewendet, so kann eine blutungsfreie Zeit von 12 Wochen erzielt werden.

Die Vorteile: Durch den Langzyklus wird Frauen in erster Linie die Selbstbestimmung über ihre Menstruation ermöglicht, ein Effekt, der für viele nicht nur mit einer Verbesserung der Lebensqualität z.B. bei Reisen oder im Urlaub, sondern auch mit der Erhaltung der Leistungsfähigkeit verbunden ist. Insbesondere Frauen, bei denen die Menstruation mit Beschwerden verbunden ist, profitieren davon.
Im Langzyklus haben Frauen statistisch signifikant weniger Kopf- und Bauchschmerzen, sowie ein besseres Wohlbefinden, als Frauen unter normalem Einnahmemodus. Aus medizinischer Sicht ist der Langzyklus sicher und führt nach Absetzen rasch zu normalen Zyklen, wie eine Studie an Biopsien des Endometriums gezeigt hat.

Es hat keinerlei Auswirkung sowohl auf Ihre Gesundheit als auch auf die verhütende Wirkung der Pille, wenn Sie die Pille einige Zyklen ohne Unterbrechung einnehmen. Lassen Sie sich von Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt die 3-Monats-Pille oder ein Ein-Phasenpräparat verschreiben – damit können Sie die Regelblutung am einfachsten verschieben, denn alle Pillen einer Packung enthalten dieselbe Menge an Hormonen und haben dieselbe Farbe. Nehmen Sie daher die Pille beispielsweise statt 21 Tage bis zu 180 Tage hintereinander ohne Unterbrechung und machen dann sieben Tage Pause. Solange Sie die Pille einnehmen, kommt es zu keiner Unterbrechung des Verhütungsschutzes.

Spätestens nach 6 Monaten Langzyklus sollte eine Blutung ausgelöst werden, um die inzwischen gewachsene Schleimhaut in der Gebärmutter auszustoßen.
Quelle: diepille.info